Michels-Cup beendet

BOCHUM – Katharina Gerlach (Rochusclub Düsseldorf) und Daniel Masur (Tennispark Versmold/Foto: TWEENER.de) heißen die verdienten Sieger des diesjährigen 72. Heinrich-Michels-Cup 2014 des THC im VfL am Bochumer Quellenweg.

Katharina Gerlach (Foto: TWEENER.de)

Gerlach setzte sich im Finale der mit insgesamt 2.000 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung am Bochumer Quellenweg mit 6:4, 6:4 gegen die an Position zwei gesetzte Anna Shkudun vom TC Kamen-Methler durch, Masur behauptete sich in einem rein westfälischen Finale gegen Marvin Netuschil vom TC Iserlohn mit 6:3, 6:3, nachdem er im Halbfinale den topgesetzten und favorisierten Peter Torebko vom Düsseldorfer Rochusclub nach drei hochklassigen Sätzen aus dem Turnier nehmen konnte.

Perfekter letzter Tag

BOCHUM – Der topgesetzte Peter Torebko hat ohne Satzverlust das Halbfinale des 72. Heinrich-Michels-Cup beim THC im VfL Bochum erreicht. Im Semi trifft der Topfavorit nun auf den westfälischen Spitzenspieler Daniel Masur. Das zweite Vorschlussrundenspiel bestreiten Christian Cremers vom Club zur Vahr und Marvin Netuschil vom TC Iserlohn. Somit messen sich im Kampf um die beiden Finaltickets die Setzlistennummern eins, zwei, drei und sechs. Absolutes Spitzentennis ist also garantiert. Bei den Damen musste die topgesetzte Hannah Landener vom TC Parkhaus Wanne-Eickel im Viertelfinale die Segel streichen, Katharina Gerlach vom Düsseldorfer Rochusclub hatte in drei Sätzen die Nase vorn und trifft nun auf Anastasia Meglinskaya vom TV Warendorf. In der unteren Hälfte des Damen-Tableaus marschierte die an Position zwei gesetzte Anna Shkudun vom TC Kamen-Methler bislang problemlos durch die Runden. Sie wartet auf die Siegerin der Hängepartie zwischen Daniela Kalthoff (Lintorfer TC) und Titelverteidigerin Manon Kruse vom TC Union Münster. Bei allerbestem Tenniswetter geht am heutigen Samstag (3. Mai) der 72. Heinrich-Michels-Cup 2014 zu Ende.

Spannende Viertelfinals

BOCHUM – Aufatmen bei Inge Briegert, Turnierchefin des Bochumer Heinrich-Michels-Cup! Endlich spielte das Wetter mit und die Tennishalle konnte geschlossen bleiben. Am vierten Tag des 72. Heinrich-Michels-Cup 2014 gab es auf der Tennisanlage am Bochumer Quellenweg hoch interessante und vor allem hochklassige Matches zu bestaunen. Während bei den Damen das Viertelfinale bereits komplett steht, gibt es im Herrenfeld noch eine Hängepartie. Der topgesetzte Peter Torebko (Rochusclub Düsseldorf) muss noch die Hürde Manuel Pfeiffer (Blau-Weiß Oberhausen) nehmen, um die Runde der letzten Acht zu erreichen. Dort wartet mit Jannis Kahlke (Blau-Weiß Aachen) eines der hoffnungsvollsten Nachwuchstalente im Lande. Außerdem im VIertelfinale: Daniel Masur (Tennispark Versmold) – Daniel Pashayan (Dortmunder TK RW 98), Christian Cremers (Club zur Vahr) – Florian Stephan (TC Blau-Weiss Halle) und Marvin Netuschil (TC Iserlohn) – Konstantin Gerlakh (Dortmunder TK RW 98). Auch bei den Damen sind die Topfavoritinnen noch im Rennen! Hanna Landener (TC Parkhaus Wanne-Eickel) trifft im Viertelfinale auf die erste 16-jährige Düsseldorferin Katharina Gerlach, die an Position zwei gesetzte Anna Skudun (TC Kamen-Methler) spielt gegen Anna-Lena Linden (Rochusclub Düsseldorf) und Titelverteidigerin Manon Kruse (TC Union Münster) muss sich der Angriffe von Daniela Kalthoff vom Lintorfer Tennisclub erwehren. Aus Sicht des gastgebenden THC im VfL Bochum bedauerte man an Tag drei man das Ausscheiden von Lokalmatadorin Hanna Krampe, die im Achtelfinale gegen Anastasia Meglinskaya vom TV Warendorf mit 5:7, 2:6 unterlag. Meglinskaya trifft nun im Kampf um das Halbfinale auf Ksenia Dmitrieva vom TC Parkaus Wanne-Eickel.

Hanna Krampe siegreich

BOCHUM – Auch am dritten Tag war das Wetter wieder sehr durchwachsen, Freiluftbegegnungen gaben sich mit Hallenmatches die Klinke in die Hand. „Bis 17.30 Uhr lief alles glatt“, so Inge Briegert, Turnierchefin des Heinrich-Michels-Cup. Dann färbte sich der Himmel bedrohlich schwarz, rauf ging es auf den Teppichboden. Nach einer angemessenen Pause konnte es dann auch draußen wieder zur Sache gehen. Erfreulicherweise für den Veranstalter spielte sich mit Hanna Krampe auch eine Lokalmatadorin in die nächste Runde. Sie gewann ihre Partie rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit mit 6:3, 6:1. Überraschungen blieben insgesamt aus, die gesetzten Akteure setzten sich allesamt durch. Briegert: „Wir hoffen nun sehr, dass wir morgen einmal komplett ohne Regenunterbrechung durchkommen, das wäre für alle Beteiligten eine schöne Sache!“

Wetterkapriolen

BOCHUM – Inge Briegert hatte sie gestern, die Bauchschmerzen, die ein jeder Turnierveranstalter hat, wenn es unter freiem Himmel um Punkte geht. Hoffen auf Sonne, Wetterkapriolen satt, zunächst die Spielansetzungen auf den Freiplätzen, dann der Wechsel in die Halle, wobei dies aus Rücksicht auf die Abonnenten nur bedingt möglich war, dann wieder raus ins Freie und schließlich Probleme mit dem Licht. So musste ein Qualispiel wegen einsetzender Dunkelheit abgebrochen werden, Fortsetzung am heutigen Mittwoch (30. April), wo auch Titelverteidigerin Manon Kruse sowie Lokalmatadorin Hanna Krampe erstmalig zum Racket greifen werden. Große Überraschungen gab es in der Qualifikation bislang nicht. Die in der Quali gesetzten Akteure konnten sich bis jetzt behaupten. Das Hauptfeld wurde inzwischen ausgelost, ist aber noch nicht veröffentlicht, da die Quali noch nicht abgeschlossen werden konnte.

 

72. Heinrich-Michels-Cup

BOCHUM – Am Montag, 28. April ging beim THC im VfL Bochum der diesjährige Heinrich-Michels-Cup auf den Weg. Alle angesetzten Qualifikationsspiele konnten über die Bühne gebracht werden, „der Regen hat pünktlich zu Turnierbeginn aufgehört, sodass wir voll im Zeitplan sind“, so die Turnierchefin und Präsidentin des THC im VfL, Inge Briegert. Der Michels-Cup wird nunmehr zum 72. Mal ausgetragen, hinter diesem Event steckt eine wahnsinnige Tradition. Entsprechend hochkarätig sind die Teilnehmerfelder, denn sowohl im Damen-, als auch im Herren-Einzel sind nicht weniger als sieben Top-100-Akteure im Feld vertreten. Insgesamt gehen 110 Teilnehmer am Quellenweg an den Start. Aus Bochumer Sicht sind insgesamt sieben Spielerinnen und Spieler dabei, vom gastgebenden THC im VfL wollen Hanna Krampe und Corina Scholten mitmischen, beide kommen aber erst mit dem Hauptfeldstart ab Mittwoch zum Einsatz. Am Samstag werden dann ab 10.30 Uhr die Halbfinalspiele ausgetragen, die Endspiele sind für 14 Uhr terminiert.