Hanna Krampe siegreich

BOCHUM – Auch am dritten Tag war das Wetter wieder sehr durchwachsen, Freiluftbegegnungen gaben sich mit Hallenmatches die Klinke in die Hand. „Bis 17.30 Uhr lief alles glatt“, so Inge Briegert, Turnierchefin des Heinrich-Michels-Cup. Dann färbte sich der Himmel bedrohlich schwarz, rauf ging es auf den Teppichboden. Nach einer angemessenen Pause konnte es dann auch draußen wieder zur Sache gehen. Erfreulicherweise für den Veranstalter spielte sich mit Hanna Krampe auch eine Lokalmatadorin in die nächste Runde. Sie gewann ihre Partie rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit mit 6:3, 6:1. Überraschungen blieben insgesamt aus, die gesetzten Akteure setzten sich allesamt durch. Briegert: „Wir hoffen nun sehr, dass wir morgen einmal komplett ohne Regenunterbrechung durchkommen, das wäre für alle Beteiligten eine schöne Sache!“