ITF-Turnier gelaufen

BOCHUM – Der THC im VfL Bochum hatte in der vergangenen Woche was das Wetter anging, so ziehmlich alles zu erlebt, was ein Meteorologe aufbieten kann. Regen, Sonne, Blitz, Donner, Hitze, Hagel. Trotz dieser witterungsbedingten Umstände lief das ITF-Jugend-Turnier um den M-Tech-Cup vom Stapel. Am Freitag konnten die Doppel-Endspiele planmäßig stattfinden, am Einzelfinaltag aber fielen die Spiele im Freien sprichwörtlich ins Wasser. Dauerregen den ganzen Tag.

Besonders erwähnenswert ist aus sportlicher Sicht der Durchmarsch der Ukrainerin Oleksandra Andrieieva, die aus der Qualifikation heraus bis ins Finale kam, dort aber nach einem heiß umkämpften ersten Satz (5:7) die Kräfte verlor und den zweiten Durchgang dann glatt mit 0:6 abgab. Ähnliches war bei den Junioren festzustellen. Der schwedische Finalist Jonas Eriksson Ziverts konnte bis zum 3:3 im ersten Satz gut mithalten, verlor dann aber gegen den späteren Sieger Artem Dubrivnyy aus Russland neun Spiele in Folge.

Sehr erfolgreich war mal wieder der Kids-Day. Die Kinder, die den THC im VfL besuchten, hatten viel Spaß dabei, mit zahlreichen Turnierteilnehmern zu spielen. Das Foto zeigt v.l. Lutz Rehfeld (Vize-Präsident Sport WTV), Siegerin Wiktoria Kulik (POL), Finalistin Oleksandra Andrieieva (UKR), Sieger Artem Dubrivnyy (RUS), Sponsor Shkelzen Mekaj (M-Tech International), Finalist Jonas Eriksson Ziverts (SWE) und Turnierdirektor Ion Geanta.