Spitzenposition bestätigt!

BOCHUM – Der 5. Spieltag der Damen in der Regionalliga hat die Spitzenposition des THC im VfL Bochum bestätigt. Bereits nach den Einzeln führten die Ladies vom Bochumer Quellenweg mit 5:1. Dinah Pfizenmaier, die erst am Abend zuvor spät von einem Rasenturnier aus Holland zurückkam, musste sich im ersten Satz erst einmal umstellen, um sich wieder an die Asche zu gewöhnen. „Sie hat aber dann doch gezeigt, gegen eine sehr gut aufspielende Lena Lutzeier, dass es sich immer lohnt, bis zum letzten Punkt zu kämpfen“, so Teamchefin Inge Briegert. „Caro, Virginie, Josanne zeigten während des gesamten Matches nie eine Schwäche und siegten souverän. Ina, die im Moment beruflich sehr eingespannt ist und auch die ganze Nacht Rufbereitschaft hatte, kam zwar im zweiten Satz besser zurecht, verlor jedoch sehr unglücklich im Tie-Break. Ganz entspannt ging es dann in die Doppel. Für Caro und Hanna kein Problem, Josanne und Virginie verloren leider mal wieder unglücklich im Matchtiebreak. Auch Corina und Ina kamen im zweiten Satz noch einmal auf, konnten aber die gesundheitsbedingte Schwächung Corinas am Ende nicht ganz nicht kompensieren“, so Briegert weiter. Die Damen des THC im VfL freuen sich nun auf das nächste Spiel am 29. Juni daheim gegen den TC Grün-Weiß Unna und hoffen einmal mehr auf zahlreiche Fans.

Stolz auf U8-Jungs!

BOCHUM – Der THC im VfL Bochum ist sehr stolz auf seine U8-Junioren, die jüngst zwar eine Niederlage einstecken mussten, an den beiden Spieltagen zuvor aber mit tollen, hoch motivierten Leistungen geglänzt haben. Nicht zuletzt trug das überragende Engagement der zahlreich vertretenen Eltern und Großeltern dazu bei.So stellte sich gestern sogar Mannschaftsführer Nückel die große Frage: „Wo kommen denn die ganzen Kids her? Wer soll denn eigentlich spielen lassen? Wie sind ja viel zu viele…?!“ – „Ein echtes Luxusproblem, das sich die eine oder andere Mannschaft gerne wünschen würde. Für uns ein Zeichen, alles richtig gemacht zu haben! Weiter so Jungs!“, so Sportwartin Anne Faghera.

Enormer Teamgeist!

BOCHUM – Auch der vierte Spieltag der ersten Damenmannschaft des THC im VfL Bochum konnte mit einem Sieg beendet werden. Bei endlich einmal gutem Wetter war die Anlage am Quellenweg von tennisbegeisterten Zuschauern – nicht nur aus Bochum – stark besucht worden, nicht zuletzt auf Grund der Tatsache, dass mit Dinah Pfizenmaier eine Weltklassespielerin aufschlagen würde. „Zum ersten Mal in diesem Jahr haben wir uns auch von unserem Standardergebnis 5:4 entfernt und so lagen schon nach den Einzeln mit 6:0 in Front“, so eine glückliche Teamchefin Inge Briegert. „Lediglich Inas Einzel, die eine 4:1-Führung im zweiten Durchgang noch verspielte, musste den berüchtigten Matchtiebreak gehen, den sie allerdings klar für sich entscheiden konnte.Alle anderen Einzel konnten wir in zwei Sätzen gewinnen!“ Die Mannschaft hat einmal mehr dokumentiert, was Teamgeist bedeutet. „Wir freuen uns nun auf das nächste heimspiel am 15. Juni gegen den Tabellenzweiten, den Kölner THC Stadion RW“, so Briegert.

Starke Hanna Krampe

BOCHUM – Die Damen des THC im VfL Bochum haben auch ihr drittes Regionalliga-Match gewonnen und stehen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Ziemlich sicher bedeutet dies auch bereits den Klassenerhalt. Am Sonntag war die Mannschaft im 135 km entfernten Westerkappeln zu Gast und traf dort auf einen hochmotivierten, gut vorbereiteten Gegner, der nach zwei Niederlagen – gegen TC Unna 02 GW und den Kölner THC Stadion RW schon mit dem Rücken zur Wand stand. Im THC-Team ungeschlagen bleiben weiterhin Corina Scholten an Nummer fünf und Marie Virginie Stein an Position sechs. Der Tageskrimi lief dann an Position drei, zwischen Hanna Krampe und Celine Beermann. Krampe siegte nach 3:6 und 6:4 dank einer un glaublichen Energieleistung im Matchtiebreak mit 10:7. Mit 4:2 ging es in die Doppel. Bei allen drei Paarungen waren die THC-Mädels vorn, so dass schon mit einem 7:2 gerechnet wurde. Doch nichts ist so unsicher, wie der Ausgang eines Tennismatches. Hanna Krampe und Corina Scholten gewannen klar mit 6:2, 6:1 und dann, ja dann gingen die beiden restlichen Doppel – auch wieder hoch dramatisch – jeweils im Matchtiebreak doch noch verloren. Für die nächsten Heimspiele, am 1. und 15. Juni, ist sicher: am Quellenweg wird Damentennis auf Bundesliga-Niveau zu bestaunen sein!

Bochum besiegt Lintorf

BOCHUM – Bei strahlendem Sonnenschein und idealem Tenniswetter konnte das erste Heimspiel der Damen des THC im VfL Bochum gegen den TC Lintorf stattfinden. Leider musste das Team auf Hanna Krampe, die beruflichen Gründen verhindert war, sowie auf Dinah Pfizenmaier, die auf dem Weg zu einem WTA-Turnier nach Nürnberg war, verzichten. Nun, der Gegner dagegen traten in stärkster Besetzung an und man durfte von Anfang an auf das Ergebnis der einzelnen Begegnungen gespannt sein. Sehr überzeugend gewann ganz schnell Corina Scholten, die Ina Maria Zimmermann keine Chance ließ. Auch Carina Groenen führte sofort und hatte im zweiten Satz sogar 4:0, 40:0 bei eigenen Aufschlag. Es kam, wie es nun einmal beim Tennis so oft passiert. Gronen brach ein, die Gegnerin wurde stärker, Matchverlust im dritten Satz. Zum ersten mal zum Einsatz kam Josanne van Bennekom, die auch schnell den ersten Satz verlor, sich dann aber im zweiten ins Match zurückkämpfte, jedoch gegen die ohne Fehler spielende Franziska Etzel dann doch keine Chance hatte. 1:2 nach der ersten Runde. Es sah nicht sehr rosig aus. Keiner glaubte so richtig mehr an den Sieg, da auch Ina Range schnell gegen Daniela Kalthoff den ersten Satz abgab, dann jedoch im dritten Durchgang aufdrehte und den Punk für den THC sicherte. Man schöpfte wieder Hoffnung. Virginie Stein setzte ihre im letzten Jahr angefangene Erfolgsserie fort und auch Carolin Daniels, die ja erst nachts von einem Turnier in Schweden um 3 Uhr in Bochum ankam, kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz ins Match zurück. Doch auch da ging leider der Match-Tiebreak mit 7:10 an die gegnerin. Mit 3:3 ging es in die Doppel und hier bewiesen die Bochumerinnen das perfekte Näschen. Auch das Doppel-Training vom Freitag mit Coach Rainer Funke zeigte seine Wirkung. Es wurde ein richtiger Krimi, als es nach zwei Doppeln 4:4 stand. Nun musste die Entscheidung im dritten Doppel fallen. Der erste Satz ging an Bochum, im zweiten wurde es dann ganz eng. Im Tiebreak lagen die Gastgeberinnen mit 2:6 zurück und nicht zuletzt dank der hervorragenden Unterstützung der Zuschauer konnte der Tiebreak mit 7:5 gewonnen werden. „Der Heimvorteil hat sich am Ende ausgezahlt“, freute sich Teamchefin Inge Briegert. Dem großen Ziel ‚Klassenerhalt‘ sind die Bochumerinnen wieder ein Stückchen näher gekommen. Am kommenden SOnntag geht es für die Briegert-Truppe nach Westerkappeln.

Damen-Sieg in Ratingen

BOCHUM – Glücklich konnte unsere 1. Damenmannschaft ihr Spiel gegen den TC Ratingen am Sonntagabend nach mehrmals unterbrochenen Spielen wegen Regen und Sturm, am Ende glücklich mit einem 5:4 nach Hause bringen. Obwohl der THC nach den Einzeln 4:2 in Führung lag, war das Spiel noch lange nicht gewonnen, wie dann auch die Doppel zeigten. Die Spiele an 1 und 2, für Dinah Pfizenmaier und Carolin Daniels, waren wirklich auf Augenhöhe und nicht einfach. Vor allen Dingen Daniels, die im 2. Satz 4:1 führte, dann noch in den dritten Satz musste, da schnell mit 1:6 zurücklag, hat die Betreuer Nerven gekostet. Pfizenmaier zeigte ein sehr konzentriertes Spiel, aber auch sie hatte stark mit dem widrigen Wetter zu kämpfen. Virginie Stein hat gezeigt, dass sie an die Leistungen des letzten Jahre nahtlos anknüpfen kann und Corina Scholten machte dann schnell den vierten Punkt für die Bochumerinnen klar. „Nun waren wir sicher, ein Doppel rasch gewinnen zu können, doch es kam am Ende anders als gedacht“, so die Teamchefin des THC, Inge Briegert. Die ersten beiden Doppel lagen schnell einen Satz hinten, doch mit den beiden früheren deutschen U16-Meisterinnen Hannah Krampe und Carina Groenen hatte der THC im VfL zumindest im dritten Doppel eine echte Bank. So war es dann auch. Nach Regenunterbrechungen ging es dann draußen weiter, aber zum Glück brachte das dritte Doppel schnell den fünften Punkt. Durchatmen bei allen. „Und zu guter Letzt: Wir mussten wirklich noch das zweite Doppel in der Halle zu Ende spielen“, so Briegert, die weiter ausführt: „Das war schon mal ein guter Auftakt auf dem Weg zu unserem Ziel ‚Klassenerhalt‘. Nun geht es am Sonntag weiter, auf unserer Anlage, um 11 Uhr, gegen den TC Lintorf. Wir wünschen uns besseres Wetter und auch wieder so eine große Fangemeinde, die uns nach Ratingen begleitet und unterstützt hat. Es war beispiellos!“

Deborah Bezirksbeste!

BOCHUM – Das THC-Nachwuchstalent Deborah Muratovic hat bei den Jugendmeisterschaften des Ruhrbezirks wieder einmal gezeigt, dass sie in ihrer Altersklasse ganz oben mitspielen kann. Sie gab auf dem Weg zum Titel bei den Juniorinnen U12 lediglich acht Spiele ab und siegte im Endspiel gegen Yildiz Liva vom Parkhaus Wanne Eickel 6:1, 6:3. Der THC im VfL Bochum sagt: ‚Herzlichen Glückwunsch!‘

Michels-Cup beendet

BOCHUM – Katharina Gerlach (Rochusclub Düsseldorf) und Daniel Masur (Tennispark Versmold/Foto: TWEENER.de) heißen die verdienten Sieger des diesjährigen 72. Heinrich-Michels-Cup 2014 des THC im VfL am Bochumer Quellenweg.

Katharina Gerlach (Foto: TWEENER.de)

Gerlach setzte sich im Finale der mit insgesamt 2.000 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung am Bochumer Quellenweg mit 6:4, 6:4 gegen die an Position zwei gesetzte Anna Shkudun vom TC Kamen-Methler durch, Masur behauptete sich in einem rein westfälischen Finale gegen Marvin Netuschil vom TC Iserlohn mit 6:3, 6:3, nachdem er im Halbfinale den topgesetzten und favorisierten Peter Torebko vom Düsseldorfer Rochusclub nach drei hochklassigen Sätzen aus dem Turnier nehmen konnte.

Perfekter letzter Tag

BOCHUM – Der topgesetzte Peter Torebko hat ohne Satzverlust das Halbfinale des 72. Heinrich-Michels-Cup beim THC im VfL Bochum erreicht. Im Semi trifft der Topfavorit nun auf den westfälischen Spitzenspieler Daniel Masur. Das zweite Vorschlussrundenspiel bestreiten Christian Cremers vom Club zur Vahr und Marvin Netuschil vom TC Iserlohn. Somit messen sich im Kampf um die beiden Finaltickets die Setzlistennummern eins, zwei, drei und sechs. Absolutes Spitzentennis ist also garantiert. Bei den Damen musste die topgesetzte Hannah Landener vom TC Parkhaus Wanne-Eickel im Viertelfinale die Segel streichen, Katharina Gerlach vom Düsseldorfer Rochusclub hatte in drei Sätzen die Nase vorn und trifft nun auf Anastasia Meglinskaya vom TV Warendorf. In der unteren Hälfte des Damen-Tableaus marschierte die an Position zwei gesetzte Anna Shkudun vom TC Kamen-Methler bislang problemlos durch die Runden. Sie wartet auf die Siegerin der Hängepartie zwischen Daniela Kalthoff (Lintorfer TC) und Titelverteidigerin Manon Kruse vom TC Union Münster. Bei allerbestem Tenniswetter geht am heutigen Samstag (3. Mai) der 72. Heinrich-Michels-Cup 2014 zu Ende.

Spannende Viertelfinals

BOCHUM – Aufatmen bei Inge Briegert, Turnierchefin des Bochumer Heinrich-Michels-Cup! Endlich spielte das Wetter mit und die Tennishalle konnte geschlossen bleiben. Am vierten Tag des 72. Heinrich-Michels-Cup 2014 gab es auf der Tennisanlage am Bochumer Quellenweg hoch interessante und vor allem hochklassige Matches zu bestaunen. Während bei den Damen das Viertelfinale bereits komplett steht, gibt es im Herrenfeld noch eine Hängepartie. Der topgesetzte Peter Torebko (Rochusclub Düsseldorf) muss noch die Hürde Manuel Pfeiffer (Blau-Weiß Oberhausen) nehmen, um die Runde der letzten Acht zu erreichen. Dort wartet mit Jannis Kahlke (Blau-Weiß Aachen) eines der hoffnungsvollsten Nachwuchstalente im Lande. Außerdem im VIertelfinale: Daniel Masur (Tennispark Versmold) – Daniel Pashayan (Dortmunder TK RW 98), Christian Cremers (Club zur Vahr) – Florian Stephan (TC Blau-Weiss Halle) und Marvin Netuschil (TC Iserlohn) – Konstantin Gerlakh (Dortmunder TK RW 98). Auch bei den Damen sind die Topfavoritinnen noch im Rennen! Hanna Landener (TC Parkhaus Wanne-Eickel) trifft im Viertelfinale auf die erste 16-jährige Düsseldorferin Katharina Gerlach, die an Position zwei gesetzte Anna Skudun (TC Kamen-Methler) spielt gegen Anna-Lena Linden (Rochusclub Düsseldorf) und Titelverteidigerin Manon Kruse (TC Union Münster) muss sich der Angriffe von Daniela Kalthoff vom Lintorfer Tennisclub erwehren. Aus Sicht des gastgebenden THC im VfL Bochum bedauerte man an Tag drei man das Ausscheiden von Lokalmatadorin Hanna Krampe, die im Achtelfinale gegen Anastasia Meglinskaya vom TV Warendorf mit 5:7, 2:6 unterlag. Meglinskaya trifft nun im Kampf um das Halbfinale auf Ksenia Dmitrieva vom TC Parkaus Wanne-Eickel.